Die Blindenlaufschule feierte Jubiläum und ein bewegendes Wochenende ist immer noch gegenwärtig und verlangt nach einer Zugabe….
Vor nunmehr fünf Jahren wurde die Laufschule für Blinde und Sehbehinderte aus der persönlichen Inspiration und der inneren Überzeugung heraus hauptsächlich durch Juliana Löffler aus der Taufe gehoben. Durch ihren unermüdlichen Einsatz, ihren Scharfsinn aber auch durch ihr richtungsweisendes Tun und Handeln als geistiger Kopf und kreativer Lenker, ist sie es auch, die das Gesicht der Blindenlaufschule maßgeblich mit zum Lachen bringt

Tag für Tag, bis in die Haarspitzen motiviert, identifiziert sie sich mit ihren Plänen und Vorstellungen immer wieder aufs Neue und garantiert somit eine jederzeit sinnvolle und verantwortungsbewußte sportliche Tätigkeit mit den sehbehinderten Sportlern. Sie ist sich für nichts zu schade und wo andere wegsehen, da agiert sie als uneigennütziger, vorbildhafter und beispielgebender Mensch. Mit viel Akribie, Passion und einem enormen Tatendrang, gelingt es Juliana immer wieder zusammen mit ihrem immensen Schöpfergeist und Ideenreichtum regelmäßig neue Meilensteine zu setzen. Ihren Worten läßt sie stets Taten folgen und hinterläßt so nicht selten einen bleibenden Eindruck.

Ein Blick in ihren Terminkalender läßt da nur erahnen welches Projekt als nächstes ansteht und welche Herausforderung auf sie und ihre Schützlinge zeitnah wartet.
Mehrmals wöchentlich begleiten Juliana und die Guides die sehbehinderten Sportler beim Training um mit ihnen gemeinsam bei den sogenannten mitlerweile über 800 Tandemläufen sportlich unterwegs zu sein. Dazu kommen Fortbildungen, die regelmäßige Publikation der Blindenlaufschule nach außen, aber auch die Anmeldung und Betreuung der Sportler bei Laufveranstaltungen und Meisterschaften. Wandertage und Feiern ergänzen das Zusammengehörigkeitsgefühl und sind weitere Aktivitäten welche den beeinträchtigten Sportlern immer wieder das Leben versüßen und ein Lächeln in das Gesicht zaubern.

Und so ist die Laufschule für Blinde und Sehbehinderte aus dem einstigen anfänglichem Mauerblümchendasein erwacht und mittlerweile weit über die heimische, aber auch die Landesgrenze Thüringens hinaus mehr als bekannt geworden und steht heute als Synonym für die Inklusion im Sport in einem großen Rahmen.

Das verdient Respekt, das verdient Hochachtung und das gibt gleichzeitig Anlass zum Nachdenken!

Vor über 15 Jahren haben wir uns durch das Laufen kennen- und schätzengelernt. So möchte ich stellvertretend für Alle den Anlass nutzen um dir liebe Juliana für deine geleistete Arbeit einmal ganz herzlich DANKE zu sagen. Danke für deine Zeit und Geduld, danke für dein jederzeit offenes Ohr, danke für viele sachliche, emotionale und ergreifende Gespräche und danke für den jederzeit respektvollen Umgang untereinander und das damit eng verbundene gegenseitige Verständnis füreinander!
In einer Zeit, wo die ursprünglichen menschlichen Tugenden in einem rasanten Tempo immer schneller an Wert verlieren, lebst du diese tagtäglich auf eine besondere Art und Weise deinen Mitmenschen vor. Bescheidenheit, Zufriedenheit, Ehrlichkeit aber auch Klugheit, Vernunft, Gerechtigkeit und Demut sind Eigenschaften, welche dich als Mensch so unverwechselbar machen.
Immer auf der Suche nach neuen lohnenswerten Zielen, besorgen Rückschläge dir neue Motivation. Dein Elan und dein Eifer beflügeln dich stets für die Sache einzustehen um somit einen neuen Traum wahr werden zu lassen. Du hast immer deine eigene Meinung, dennoch bist du kompromissbereit und dein Gegenüber hat nie das Gefühl tatsächlich verloren zu haben.
Dein guter Charakter verleiht dir scheinbare Leichtigkeit beim Vollbringen von guten Taten. Wie wahr – „Glücklich sind jene Menschen, welche sich selbst genügen!“

Liebe Juliana, „Die menschliche Persönlichkeit einer bodenständigen und gut erzogenen Eichsfelderin früherer Prägung hat sich in dir vereint mit dem Kämpferherz einer musikalisch und sportlich sehr begabten Blindschleiche der Gegenwart!“
Ich glaube es war am Wochenende für alle Gäste fühlbar, wie wichtig Menschen wie sie in der heutigen Zeit für die Gesellschaft sind. Für den LAC Eichsfeld, insbesondere für die Blindschleichen ist Juliana, aber natürlich auch unsere Guides, ein wahrer Glücksgriff.
Nur wird ihnen auch immer die nötige Wertschätzung der Anderen entgegengebracht?
Werte sollten auch mit Anerkennung und Würde behandelt werden.
Ihr seid besondere Menschen, vor denen man sich in Dankbarkeit und im Respekt vor eurem Engagement und eurer Courage nicht tief genug verneigen kann. Ja, außergewöhnliche und bewunderswerte Wegbereiter, hochmotiviert, immer vorausschauend, tonangebend, verbindend und richtungsweisend unterwegs. Eure wahre sportliche Leistung kann gar nicht hochgenug eingeschätzt werden, euer Pensum ist enorm, eure Einzelschritte schier unendlich und euer Rückenwind kann nur die Ehrerbietung und die Anerkennung aller Mitbürger sein.
Man kann es wohl nicht anders sagen „Das Holz, aus dem ihr noch geschnitzt seid, ist wirklich selten geworden!“ Bewahrt euch euren wertvollen Charakter und eure wunderbare Art mit Menschen umzugehen.
Nochmals DANKE für die unzähligen guten Taten, welche die sehbehinderten und blinden Sportler stets von euch geschenkt bekommen!
Für die Zukunft wünschen wir viele gemeinsame sportliche Sternstunden, Momente des Glücks und Augenblicke des Miteinanders. Dafür alles erdenkliche Gute. Auf diesem Weg – hoch sollen sie leben – unsere Blindschleichen!

Wenn nicht jetzt, wann dann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.