Team Eichsfeld I läuft auf Platz 9 beim Rennsteigstaffellauf

Team Eichsfeld II erkämpft sich am Ende Rang 42

Am Wochenende fand bereits zum 20.Mal der traditionelle Staffellauf, beworben als „Deutschlands längster Klassiker“ über den legendären Rennsteig statt. 228 Teams mit je 10 Läufern hatten wieder einmal zusammengefunden, mit dem gemeinsamen Ziel die 169km durch den Thüringer Wald schnellstmöglich zu bezwingen.
Letztmalig begann der Lauf in Blankenstein, ab 2019 wird die Strecke in entgegengesetzter Richtung, dann in Hörschel startend, erlaufen.

Die beiden Eichsfelder Staffeln hatten unter den insgesamt 144 Männermannschaften das große Ziel bestmöglich abzuschneiden, was ihnen auch mehr als eindrucksvoll gelang. Keiner im Team glaubte anfangs daran die bestehende Staffelbestzeit von 12:10:16h aus dem Jahr 2016 an diesem Tag knacken zu können, da in beiden Mannschften insgesamt 9 Läufer ersetzt werden mußten.

Aber die äußeren Bedingungen waren sehr gut und das Wetter zum Laufen ideal.

Um es vorwegzunehmen, am Ende blieb die Uhr am Ziel in Hörschel für die 1.Eichsfelder Vertretung  nach 12:05.52h stehen, was erstmalig ein Platz unter den Top 10 bedeutete. Platz 9 und neue Bestzeit waren die Belohnung für einen ganztägigen Kampf gegen die Uhr, aber auch gegen sich selbst!                                                       Dabei begann der Tag alles andere als gut, ein Läufer meldete sich am Morgen unerwartet krankheitsbedingt ab, was das gesamte Team in Zugzwang brachte bevor der Start überhaupt  erfolgt war. Sollte man nun alle Staffelträume platzen lassen ? Das kam nicht in Frage, viel zu groß war die Ehre für jeden Einzelnen bei diesem Event für das Eichsfeld starten zu dürfen.

So wurde kurzerhand entschieden das der Startläufer Matthias Hupe nochmals am Abend bei der finalen Etappe zum Einsatz kommt. Er war es auch, der an diesem Tag in vorbildhafter Manier voran ging  und maßgeblichen Anteil an dieser Mannschaftsleistug hatte. Er führte das gesamte Team vom Start bis in das Ziel und war der Wegbereiter dieses Triumphes. In seinem Sog wuchsen Tobias Bause und der Youngster im Team Noah Löser über sich hinaus und kamen zu Resultaten welche so nicht zu erwarten waren. Auch sie gehörten zu den Besten auf ihren Abschnitten.

Der sehbehinderte Steffen Klitschka und Mario Leimbach, beide im  Thüringer Wald beheimatet, lieferten tolle Rennen. Leimbach lief auf der 8.Etappe die fünftschnellste Zeit an diesem Tag und beide haben die Eichsfelder Mannschaft bestmöglich unterstützt und verstärkt. Aber auch die anderen im Team, Martin Sander, Andre Bause, Dennis Lämmerhirt und Christian Albert rechtfertigten mit großem kämpferischen Einsatz ihren Start in der 1.Staffel.

Sander war neben Marco Letsch auch  als  unermüdliche  Radbegleitung im  Einsatz.  Sie  umsorgten  ihre Laufkollegen im großen Stil und waren Garanten dafür, das so eine Gesamtleistung überhaupt machbar war!  Sylvio Bachmann fuhr ganztägig das Begleitfahrzeug und fungierte als Betreuer um das Team zusätzlich bestmöglich zu unterstützen.

Aber auch die 2. Mannschaft, hier kamen überwiegend die junggebliebenen alten Hasen zum Einsatz, warf an diesem Tag ihre ganze Erfahrung in  die Waagschale und landete am Ende trotz eines kleinen Umweges von 4km auf Rang 42 mit einer Gesamtzeit von 14:02:13h.

Was war passiert? Wie so oft – auf dem letzten Streckenabschnitt nach Hörschel war die Laufstrecke nicht optimal markiert. So wurde ein falscher Weg gewählt zum Ziel der allerdings einen Zeitverlust von ziemlich genau 20min. mit sich brachte. Dennoch wurde der Schlußläufer der 2. Eichsfelder Vertretung von seinen Team mit großem Beifall empfangen um gemeinsam den so erfolgreichen Tag mit dem Zieleinlauf sportlich zu beschließen.

Ein großer Wettkampf hatte sein Finale erreicht!

Das wertvollste Resultat lieferte hier Martin Gerlach, der die Königsetappe von Allzunah über die Schmücke zum Grenzadler nach Oberhof mit einer beispielgebenden Einstellung bewältigte und sich am Ende trotz eines Sturzes über eine tolle Zeit freuen durfte. Gerlach schwärmte über ein Teamgeist der besonderen Art, war es doch bei seinen bisherigen 2 Teilnahmen die für ihn schönste. Aber auch Sten Löwe als Startläufer, Karsten Klingenstein und Jochen Bachert gehörten zu den Besten im Team und zeigten wie stark sie sind. Gemeinsam mit Rene Sieber, Andre Bachmann, Jörg Hackethal, Markus Fricke, Jens Becker und Stephan Teupel stellte man eine Mannschaft, welche sich sportlich und menschlich an diesem Tag sehr gut ergänzte.

Großen Anteil daran hatten aber auch hier die beiden Radbegleiter Thomas Jakob und Maik Wickert. „Beiden gilt unserer besonderer Dank, sie waren ganztägig für uns im Einsatz, ja stetig und ausdauernd eine große Stütze für die ganze Truppe!“ so waren sich alle 10 Läufer am Ende einig.

„Es herrschte von früh bis spät links, rechts und auf dem Rennsteig ein Ausnahmezustand, es war ein sportliches Abenteuer der besonderen Art. Jedes Jahr zieht dieses Event hunderte von Ausdauerathleten in seinen Bann um dabei zu sein wenn Gleichgesinnte den gemeinsamen sportlich fairen Wettstreit suchen  mit dem persönlichen Anspruch für seine Teamkollegen mindestens 110% sportlich aber auch menschlich zu geben! Emotionen, in Form von Freudentränen und Gänsehaut für sportliche Höchstleistungen vereinen sich an diesem Tag mit Momenten der Enttäuschung, wo das gesteckte Ziel vielleicht nicht erreicht wurde und der tröstende Schulterschlag der Mitläufer  trotzdem ein Beweis von Respekt und Anerkennung ist!“ so umschreibt Stephan Teupel dieses immer wieder faszinierende Laufspektakel.

„Jeder hat sich einmal mehr bestmöglich eingebracht in unser großes Team. Dieses war die Vorraussetzng dafür das wieder alles fast perfekt geklappt hat an diesem Wochenende.  Die Freude und der Stolz über das Erreichte verbindet das Team Eichsfeld gleichzeitig mit der Gratulation an das Damenteam, den Speedy Ladies Eichsfeld. Sie absolvierten einen großartigen und beeindruckenden Staffellauf und erreichten bei den Damen den 10.Platz mit einer Laufzeit von 16:48:05h und kamen erstmalig unter die 17 Stunden Marke!“ so die abschließende einstimmige Meinung der Mannschaft.

St.Teupel

Team Eichsfeld beim Rennsteigstaffellauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.