Gedanken in eigener Sache

Der Rennsteigstaffellauf 2018 ist entschieden, die Besten sind geehrt und uns allen bleiben die schönen Erinnerungen an ein außergewöhnliches Event, an einen Tag der besonderen Art und an ein Miteinander vom Allerfeinsten.  Wir alle haben es so gewollt, haben uns darauf gefreut und sind in keinster Weise enttäuscht wurden!

Seit 2013 sind wir nun mit dem Team Eichsfeld mit einer Staffel und seit 2016 mit 2 Staffeln bei diesem Spektakel vertreten. Dieses erfüllt Jahr für Jahr alle Teammitglieder mit großem Stolz. Der gemeinsame Zieleinlauf am Ende eines langes Tages entschädigt für sämtliche Arbeit und Organisation im Vorfeld und die entstehenden Emotionen lassen einen Jeden lange davon zehren! Persönlich zieht ein Jeder Bilanz, den eigenen sportlichen Einsatz lässt man Revue passieren und der Einzelne fragt sich vielleicht “ Warum ist es so selbstverständlich, das es so schön war?“

Vom Jüngsten Noah Löser Jahrgang 2001 bis zum Ältesten Rene Sieber Jahrgang 1963 war es selbstveständlich das man gemeinsam ganztägig daran interessiert war das dieses Team zusammengehört, das ein Jeder für den Anderen da war und das alle Höhen und Tiefen zusammen gemeistert wurden. Jeder kann für sich beanspruchen das er sich bestmöglich eingebracht hat in dieses lohnenswerte Unternehmen „Rennsteigstaffellauf“!

Doch geht im Nachhinein ein besonderes Dankeschön an unseren Sylvio. Er hat die Unterkunft gebucht, hat alle finanziellen Dinge geregelt und hat das Team als Fahrer bestmöglich unterstützt. Jens Becker kümmert sich Jahr für Jahr um die Fahrzeuge und wenn im Vorfeld die Frage gestellt wird “ Wo treffen wir uns?“ ,na bei Jens. Für Kaffee und Kuchen ist da auch immer gesorgt. Rene unterstützt regelmäßig unser Vorhaben mit einer Geldspende. Ja, alles ist für sie selbstverständlich, Jahr für Jahr! Genauso die Radfahrer Marco Letsch, Martin Sander, Maik Wickert und Thomas Jakob die bei jedem Wetter auf den Höhen des Thüringer Waldes alles gaben für die Läufer, immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurden und die Zuverlässigkeit in Person verkörperten! Sie waren hierbei außergewöhnliche Zugpferde und vedienen großen Respekt und unsere Hochachtung!  Ja, alles selbstverständlich!  Tolle einzigartige, bescheidene Menschen, die es mehr als verdient haben mal besonders hervorgehoben zu werden. Wie heißt es so schön „Wer sich klein macht, zeigt Größe!“ Treffender kann dieses Zitat für euch nicht sein.

Da fällt mir abschließend noch folgende Begebenheit ein. Es war der 14.Mai, unser Radfahrer und Läufer Martin, hatte 2 Tage zuvor einen schweren Radunfall mit seinem Rennrad erlitten. Ich besuchte ihn im Göttinger Klinikum ohne  zu wissen, was mich dort erwartete. Ich ging von dem Schlimmsten aus, aber egal, Martin war es, der es verdient hatte, ihm ein wenig Zeit zu widmen.  Eine schwere Operation hatte er bereits überstanden, ein zweite stand tagsdarauf bevor. Die Freude über meinen Besuch sah man ihm an und trotz großer Anstrengung hatten wir genügend Gesprächsstoff.  Und dann sagte er zu mir „Du …., den Rennsteigstaffellauf habe ich noch nicht abgeschrieben!“ Ich traute mich garnicht zu fragen, ob als Läufer oder als Radfahrer? Persönlich riet ich ihm davon ab „Er solle lieber die Zeit seiner Familie schenken und nichts überstürzen!“ so meine damaligen Worte an ihn. Die Vernunft sollte siegen und sportliche Ziele erst wieder langsam angegangen werden, so mein Appell an ihn. Doch Martin strahlte Zuversicht und positive Energie aus ohne zu wissen was ihn noch erwartete. Und so hielt er Wort, und stand am Sanstag, genau 6 Wochen nach seinem Unfall als Läufer und als Radfahrer wieder seinen Mann und war aus diesem Team Eichsfeld nicht wegzudenken! Beispielgebend mit Leidenschaft, Entschlossenheit und Herzblut hatte er sich pünktlich zurückgekämpft und war sicher nicht nur für mich  ein großer Hauptdarsteller auf seiner Bühne, dem Rennsteig! Lieber Martin, das war ganz großer vorbildhafter Sport den du geliefert hast – Chapo und Danke sagt dein ganzes Team!!!

Manchmal reichen eben „Daumen hoch und alles Super!“ nicht aus – da gehören ein paar mehr Worte dazu! Vielen Dank!

 

 

 

DANKE!

Ein Gedanke zu „DANKE!

  • 24. Juli 2018 um 11:35
    Permalink

    Hier wurden die richtigen Worte gefunden…. Toll das auch mal die ehrenamtlichen Helfer erwähnt werden. Das findet man nicht in jedem Verein. Wenn ich in andere Vereine gucke, da wollen immer aller nur Geld haben, sonst wird nicht geholen/unterstützt. Ihr Staffelläufer seid schon eine tolle und vorzeigbare Gruppe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.